Inside Kaufland / 12. Juli 2017

Umweltbildung: Fleißige Bienchen

 

Gurkensalat, Kirschen und Apfelschnitze – so feiern wir den Sommer beim gemeinsamen Picknick. Aber wusstet ihr, dass es viele dieser Lebensmittel in unserem Picknickkorb gar nicht gäbe, wenn die Biene nicht wäre? Sie zählt zu den drei wichtigsten Nutztieren unserer Erde und ist unverzichtbar für das ökologische Gleichgewicht. Ein Drittel der weltweiten Nahrungsmittelproduktion ist auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Ihr Erhalt ist deshalb eine der wichtigen Aufgaben des heimischen Natur- und Umweltschutzes und uns ein besonderes Anliegen.

Wir machen Umwelt (be)greifbar

Mit unserem Umweltpädagogikprogramm „Erlebnis Umwelt“ engagieren wir uns seit mehr als zehn Jahren dafür, Kinder für den Umwelt und Klimaschutz im Alltag zu sensibilisieren. Unser Kaufland-Umweltmobil tourt dafür jedes Jahr durch ganz Deutschland und macht Station an Grundschulen, Kindergärten und zahlreichen Kaufland-Filialen. Im Gepäck hat unser Umweltexperte Albrecht Trenz viele spannende Themen und handfestes Anschauungsmaterial rund um heimische Tiere, Natur- und Klimaschutz. Kleine und große Besucher laden wir herzlich ein, mit uns auf Entdeckungsreise zu gehen und ihre Umwelt aktiv und spielerisch zu erleben.

Die Tourdaten für 2017 und die Infos zur Anmeldung von Schulen und Kindergärten für 2018 findet ihr auf unserer Homepage.

Infografik: Spannende Bienenfakten

Was ihr zu Hause für die Biene tun könnt?

Bienenhotels

Ihr könnt zu Hause mit wenig Aufwand etwas zum Erhalt der Wildbienen beitragen. Nisthilfen sind leicht selbst zu bauen und ein schönes Projekt für die ganze Familie. Wichtig beim Basteln ist, dass ihr nur umweltfreundliche und natürliche Materialien benutzt, da Klebstoffe oder Lösungsmittel für Bienen schädlich sind.

Steckt zum Beispiel getrocknete, zugeschnittene und ausgebohrte Bambus- oder Holunderstängel in eine leere Konservendose, sodass diese fest sitzen. Als Standort für die neue Unterkunft wählt ihr einen stabilen, wettergeschützten und sonnigen Platz. Auch leere Schneckenhäuser könnt ihr für eure summenden Nachbarn auslegen.

Bienen und Blüten

Bienen lieben offene Blüten. Mit Glockenblumen, Malven oder Sonnenblumen tut ihr nicht nur eurem Balkon oder Garten, sondern auch den Bienen etwas Gutes.

Bienenfreundlicher Einkauf

Wenn ihr bei eurem Einkauf zu Lebensmitteln mit dem Bio-Siegel greift, tut ihr auch etwas für den Erhalt der Biene. Bio-Bauern fördern nämlich ihre summenden Nützlinge und setzen keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel ein. Deshalb leben auf Ackerflächen und Wiesen, die nach Bio-Standards bewirtschaftet werden, mehr Insekten. Bei unseren bis zu 1.200 Bio-Artikeln über das gesamte Sortiment hinweg ist ein bienenfreundlicher Einkauf außerdem ganz einfach.