Gut zu wissen / 04. April 2016

Was ist super an Superfood?

 

Bei dem Begriff Superfood ist vor allem eines wichtig: Man sollte ihn nicht allzu wörtlich nehmen. Superfood ist in erster Linie ein Marketing-Begriff. Eine wissenschaftliche Definition gibt es nicht. Aber jedes einzelne der sogenannten Superfoods hat gesunde Spezialeigenschaften. Was ist Superfood eigentlich – und brauchen wir es wirklich?

Was ist Superfood?
Quelle: skunevski/fotolia

Superfood – beliebt von Hannover bis Hollywood

Acai- oder Goji-Beeren, Quinoa oder Chia – immer häufiger hört, sieht und liest man etwas über sogenannten Superfoods, die von Hollywood bis Hannover ständig neue Anhänger finden. Man soll durch Superfood abnehmen können, Superfood-Protein sei besonders gesund, und Superfood sei vor allem eines: super. Sicherlich wird in der Werbung vieles übertrieben, aber alle diese sogenannten Superfoods haben eines gemeinsam: Sie enthalten einen oder mehrere für unserer Ernährung wichtige Stoffe.

Die in Deutschland bekanntesten Produkte und ihre Inhaltsstoffe in einer Superfood-Liste:

  • Acai-, Aronia- und Goji-Beeren: enthalten Antioxidantien, Mineralien und Vitamine A, B, C und E, stärken das Immunsystem.
  • Chia-Samen: enthalten ungesättigte Fettsäuren und Eiweiß, unterstützen eine ausgewogene Ernährung.
  • Chlorella-Algen: enthalten Jod und die Vitamine A, C, E und B12, beugen Mangelerscheinungen vor.
  • Gerstengras: enthält Vitamin A, C, B, B1, Eisen und Kalium, unterstützt das Immunsystem, verbessert das Allgemeinbefinden.
  • Granatapfel: enthält krebshemmende Polyphenole, senkt den Blutdruck.
  • Matcha-Tee: enthält Antioxidantien, gilt als Fettverbrenner.
  • Spirulina-Algen: enthalten Jod und die Vitamine A, C, E und B12, beugen Mangelerscheinungen vor.
  • Weizengras: enthält Folsäure, Mangan und Vitamin A, unterstützt das Immunsystem, soll gegen Ermüdung helfen.

Und deshalb ist Superfood gesund

An Superfood ist eines ganz besonders super: Es ist eine willkommene Abwechslung im gesunden Speiseplan und bereichert unsere tägliche Ernährung um zahlreiche Varianten. Beispielsweise lassen sich die Goji-, Aronia- und Acai-Beeren prima ins morgendliche Müsli mischen und bringen so eine neue Geschmacksrichtung ins Frühstück. Matcha-Tee ist ebenfalls eine leckere und belebende Alternative zum Kaffee, da er Teein enthält. Auch Granatapfel ist schmackhaft und gibt beispielsweise Salat eine besondere Note. All diese Superfoods helfen uns bei einer ausgewogenen Ernährung. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für weibliche Erwachsene beispielsweise 95 Milligramm Vitamin C pro Tag. Mit 100 Gramm Goji-Beeren lässt sich ein Drittel des täglichen Vitamin-C-Bedarfs decken.

Was ist Superfood aus Deutschland?

Es gibt übrigens auch heimisches Superfood, das wir schon lange kennen und nur bisher nicht als Superfood wahrgenommen haben. Für unsere Ernährung ist es genauso wertvoll wie die trendigen Superfoods aus dem Ausland. Typisches „Superfood“ aus Deutschland:

  • Leinsamen: enthalten viele ungesättigte Fettsäuren, Antioxidantien und Ballaststoffe, die die Verdauung fördern.
  • Nüsse: enthalten viel Eiweiß, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren; unterstützen eine ausgewogene Ernährung.
  • Heidelbeeren: enthalten Antioxidantien, Vitamin C; unterstützen bei der Vorbeugung von Entzündungen und Erkrankungen der Blutgefäße.
  • Grünkohl: enthält Vitamine A, C, K, Antioxidantien und Mineralstoffe; unterstützt eine ausgewogene Ernährung.
Tags zum Artikel